Sie sind hier: unser Ortsverein / Gemeinschaften / Sanitätswachdienst / Beschreibung und Zuständigkeit des Ablaufs eines San Dienstes

Die Bereitschaft - San Dienste - Ablauf

Beschreibung und Zuständigkeiten des Ablaufs eines San Dienstes

  1. Die Helfer treffen sich mindestens 20 Minuten vor Dienstbeginn an der Unterkunft des Ortsverein Rhede und ziehen dort Ihre Einsatzkleidung an.
  2. Das benötigte Fahrzeug samt Material wird anhand der QM-Checkliste für Fahrzeuge kontrolliert und eingeräumt. Des Weiteren wird auch das Fahrtenbuch mit dem km-Stand verglichen. Bei besonderen Vorkommnissen oder Mängeln ist der Diensthabende WLB sofort zu benachrichtigen.
  3. Die Helfer fahren unter Beachtung der Straßenverkehrsordnung zum Sanitätsdienst und stellen das Fahrzeug an den Ihnen zugewiesenen Standpunkt ab.
  4. Bei der Kreisleitstelle und beim Veranstalter melden sich die Helfer einsatzbereit. Dieses wird auch auf den Einsatzbericht vermerkt.
  5. Die Helfer begeben sich mit Ihrer Notfallausrüstung zu den Ihnen zugewiesenen Räumlichkeiten und beginnen den Sanitätsdienst.
  6. Sollte es während der Veranstaltung zu Hilfeleistungen kommen führen die Helfer die Leistungen nach Notwendigkeit unter der Berücksichtigung Ihrer jeweiligen Kompetenz aus. Anschließend wird ein Hilfeleistungsprotokoll ausgefüllt, welches folgende Angaben enthält:
    • Einsatznummer
    • Angaben zur Hilfeleistung (Datum - Uhrzeit - Helfername)
    • Angaben zum Patienten (Name - Geburtsdatum - Anschrift)
    • Verletzungs- / Erkrankungsart und Lokalisation
    • Maßnahmen und Hinweise
    • Unterschrift
  7. Nach dem Ende der Veranstaltung melden sich die Helfer beim Veranstalter und der Kreisleitstelle wieder ab und vermerken dieses wiederum auf dem Einsatzbericht.
  8. Haben sich die Helfer abgemeldet, fahren Sie wieder zur Unterkunft zurück. Falls der Kraftstofftank nur weniger als halb voll gefüllt ist, muss das Fahrzeug vorm Verlassen erst noch getankt werden.
  9. Das Fahrzeug wird gereinigt und seinem vorgesehenen Platz abgestellt. Benötigte Materialien werden wieder aufgefüllt und folgende Formulare müssen ausgefüllt werden:
    • Einsatzbericht
    • Fahrtenbuch
    • Fahrtenschreiber
    Der ausgefüllte Einsatzbericht wird zusammen mit den Hilfeleistungsprotokollen in das dafür vorgesehene Fach in der Garage hinterlegt. Sollte es vor, während oder nach dem Dienst zu Mängeln oder besonderen Vorkommnissen kommen ist der wachhabende WLB zu verständigen.

Abkürzungen

DPF = Durchführungspflicht

IE = Informationsempfänger

VER = Veranstalter

KLSt= Kreisleitstelle

RKL = Rotkreuzleiter

WLB = Wöchentlicher Leiter Bereitschaft

HEL = Helfer

HLP = Hilfeleistungsprotokoll

 

Kontakt

DRK-Ortsverein Rhede e.V.
Kettelerstraße 11
46414 Rhede
Tel. 02872 80367 10
Fax 02872 80367 2610

Info[at]DRK-Rhede[dot]de